SPARRING WIE ICH ES VERSTEHE & ANBIETE

Coa­ching ist eine Form indi­vi­du­el­ler Pro­zess­be­ra­tung im beruf­li­chen Umfeld mit Blick auf die Ebe­ne der Orga­ni­sa­ti­on, der Rol­le, der Funk­ti­on, der Per­son und der indi­vi­du­el­len Per­sön­lich­keit. Um Men­schen unge­ach­tet Ihrer Rol­le in Leben und Beruf best­mög­lich unter­stüt­zen zu kön­nen, habe ich mich in mei­ner Aus- und Wei­ter­bil­dung auf den Bereich des Sys­te­mi­schen Coa­ching fokus­siert. So geht es in der zwi­schen­mensch­li­chen Inter­ak­ti­on sel­ten dar­um was (ver­meint­lich) wahr ist, son­dern um dass was unter­schied­li­che Men­schen als wahr wahr­neh­men. Dabei bin ich als Teil einer Inter­ak­ti­on aus­schließ­lich dafür ver­ant­wort­lich was ich wie sage und wie ich hand­le. Ich kann nicht beein­flus­sen was die übri­gen Teil­neh­mer der Inter­ak­ti­on ver­ste­hen und mit dem Ver­ständ­nis anfan­gen.

Dem­entspre­chend ist das Ziel mei­ner Coa­chin­g­ar­beit immer, eigen­ver­ant­wort­li­che smar­te Zie­le durch den Coa­chee zu ermög­li­chen. Dazu wer­den die indi­vi­du­el­len Vor­ha­ben (Fra­ge­stel­lun­gen) sowie die per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen des Coa­chee und die Anfor­de­run­gen der Orga­ni­sa­ti­on (des Umfelds) an ihn als Funk­ti­ons­trä­ger und Per­son sys­te­misch reflek­tiert. Aus die­ser Reflek­ti­on erge­ben sich Chan­cen auf Per­spek­ti­ven­wech­sel und Hand­lungs­mög­lich­kei­ten (Erkennt­nis­se) die, nach einer gründ­li­chen Prü­fung auf Stär­ken, Schwä­chen, Risi­ken und Chan­cen, durch den Coa­chee in den All­tag über­nom­men wer­den kön­nen.

Wich­tig ist: Coa­ching kann zwar Impul­se set­zen, aber nie­mals Pro­ble­me lösen im Sin­ne von „Ich hab grad mal ne Stun­de, das Pro­blem coa­chen wir grad mal weg“.